© Clemens Humeniuk

Vertretung: Diverses


 

downloads

ARTIST SHEET

Download

Miyus (674 kB)

Tatjana Miyus

Tatjana Miyus studierte an der Staatlichen Musikakademie Kiew. Während des Studiums sang sie Adina ("L’elisir d’amore") und war mit dem Ensemble "Kiew Symphony Choir and Orchestra" auch in den USA und Kanada zu Gast. 2013 gewann sie den 3. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb "Ferruccio Tagliavini" und war als Fiordiligi ("Così fan tutte") an der Grazer Kunstuniversität zu hören.

2011/12 debütierte sie an der Oper Graz als Vierte Magd ("Elektra"). Es folgten Erste Hexe ("Dido and Aeneas/DnA"), Pamina und Papagena ("Die Zauberflöte"), Jemmy ("Wilhelm Tell"), Giannetta ("L’elisir d’amore"), Frasquita ("Carmen"), Nannetta ("Falstaff"), Sand- und Taumännchen ("Hänsel und Gretel"), Musetta ("La Bohème") und Karolka ("Jenůfa").

Zu ihren Partien in der Saison 2014/15 zählten Atalanta ("Xerxes"), Hirt ("Tosca"), Juliette ("Die tote Stadt") und erneut Pamina zu ihren Partien in Graz. In der darauffolgenden Spielzeit war sie in Gießen als Tatjana in "Eugen Onegin", sowie an der Oper Graz in "Barbier von Sevilla", "Dornröschen", "The Greek Passion" und in "Carmen", sowie bei der Styriarte in "Orfeo ed Euridice" zu sehen.

Im April 2018 wird Tatjana Miyus als junger Hirt ("Tannhäuser") am Concertgebouw zu hören sein.


 

Audio

"Saper vorreste" (G. Verdi - "Un ballo in maschera"; Pianist Maris Skuja)

"Ach, ich fühl's" (W.A. Mozart - "Die Zauberflöte"; Pianist Maris Skuja)